Proplaning
Architektur | Fürsorgebauten

UPK | Gebäude B+J | Umbau und Sanierung | Basel | 1996 -1999

Die Anlage der Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel stammt aus den 80er Jahren des vorletzten Jahrhunderts und folgt in Grundrissstruktur und architektonischem Ausdruck einer strengen Bautypologie: Die repräsentativen Zwillingsbauten B und J, liegen als Dependancen in einer Flucht zum zentralen Direktionsgebäude und dienen noch heute der offenen Abteilung privat versicherter Patienten. In Grösse und Raumorganisation an Landhäuser angelehnt, stehen die Bauten in Mitten eines Landschaftsgartens. Das vordergründige Bild einer Villa wurde zum Ausgangspunkt des Entwurfes. Mit dem Umbau sollte das Wesen der Gebäude wieder stärker in Erscheinung gebracht werden. Dieses Ziel wurde in der Verteilung der Nutzungen, der Materialisierung und der Möblierung weiterverfolgt. Alle neuen Funktionen und Einbauten, (Rollstuhlgängigkeit, Brandschutz, Schwesternrufanlage, Badezimmer und Therapieräume) ordnen sich der bestehenden Raumstruktur unter. Nach erfolgtem Umbau werden alle Raumreserven des Gebäudes genutzt.

previous arrow
next arrow
Slider
UPK B und J | Proplaning Architekten | Foto Helbling & Kupferschmid
UPK B und J | Proplaning Architekten | Foto Helbling & Kupferschmid
UPK B und J | Proplaning Architekten | Foto Helbling & Kupferschmid